Anmeldung

We love Brighton!!!

 

Vom 11. bis zum 22. waren die 7. Klassen gemeinsam mit Mag. Julia Gindl und Mag. Irmgard Weigl auf Sprachreise in Brighton. Nach der Ankunft wurden die Schüler sofort von ihren Gastfamilien abgeholt und einquartiert, eine erste Bekanntschaft gemacht und zu Abend gegessen. Am nächsten Tag ging es dann schon los: Die 7. Klassen erkundeten mit großer Freude die schöne Stadt Brighton und lernten Plätze wie den Churchill Square, die North Lanes, den Brighton Pavillion und den Brighton Pier kennen.

 

Natürlich durfte auch ein Unterricht der beiden Lehrerinnen aus Großbritannien Holly und Caro nicht fehlen. So nahmen die beiden Klassen von Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 13:15, einige Male aber auch nachmittags, an einem eigens für Sprachreisen konzipierten Unterricht teil, der jedem gefallen hat. Es wurde neben der Grammatik vor allem das Sprechen von Englisch sehr viel trainiert.

Nach der Schule wurden meistens Ausflüge zu Orten wie den wunderschönen Kalkklippen der Seven Sisters, dem eindrucksvollen Windsor Castle oder der Touristenattraktion Canterbury gemacht. Neben dem vielen Sightseeing wurden aber auch unterhaltende Sachen unternommen. So spielten die Klassen zum Beispiel Lasertag oder besuchten den „London Dungeon“ in London.

Am Samstag, dem 16.09, und am Dienstag, dem 19.09, ging es nach London. Die Schüler/innen sahen neben dem Palace of Westminster auch das Globe Theatre oder das London Eye. Auch ein Musical-Besuch war dabei. Das Stück „Matilda“ dürfte jedem imponiert haben. Leider war (unter anderem aufgrund der Terrorgefahr) nicht viel Zeit, sich die Stadt länger anzusehen. Trotz alledem waren die Tagesausflüge nach London es definitiv wert.

 

Abschließend kann man sagen, dass die Reise jedem von uns gut gefallen hat und – und das ist das Wichtigste an einer Sprachreise – das Englisch der Schüler/innen sich auf jeden Fall verbessert hat.

 

Maximilian Kuril, 7B

The American Miracle

 

Donald J. Trump has become the President-elect and will replace the 44th president in office Barack Obama, in January next year. With the media against him and little to no support from the GOP Donald Trump’s win is not far from a miracle. When he announced that he would run for president, nobody gave him a chance, and even on Election Day all the polls were in favour of the democratic candidate Hillary Clinton. The outcome of the US-election will undoubtedly affect Europe in one way or another as the United States are the most powerful nation on earth and a true friend of every proper democratic country in Europe.

Weiterlesen...

America chooses hatred. Will Austria choose love?

Finally, the nerve-wracking presidential election in the USA has come to an end. But with the shocking result we now know that the election campaign of to-be-president Trump was just a little foretaste of what is about to come.

Over the last year, the whole world watched in suspense how America was torn between two very strong presidential candidates. These two differ in many ways, but one major difference was the way they led their election campaigns. While one toured peacefully accompanied by strong female personalities, visited concerts and delivered speeches in which she made clear that not only the United States of America would prosper under her lead, the other managed to start discussions on topics which shocked everyone. His campaign was also accompanied by huge scandals which made him even less appropriate for the job of being the president of the USA and sparked off a wave of hate and racism.

Weiterlesen...

Sprachreise Brighton 2016

 

Nach einem etwas hektischen Beginn mit Last-Minute-Familienwechseln und einem Abholungschaos am Flughafen, haben sich alle hier in Brighton gut eingelebt. Der FCE-Kurs läuft gut, die Lehrer an der Oxford International School sind von unseren Schülern begeistert, hoffentlich werden auch die Prüfungsergebnisse Beifall finden…

Vom Ausflugsprogramm haben wir auch schon einiges absolviert:

 

Weiterlesen...

Französisch-Intensivsprachwoche

 

Vom 9. bis 13.5.2016 fand die "Intensivsprachwoche Französisch" mit Ghislain aus Frankreich in der 7A statt. In dieser Woche fanden jeden Tag 6 Stunden Intensivsprachunterricht mit dem Schwerpunkt "Sprechen" statt. Das Ergebnis am Ende der Woche sollte eine Videoproduktion nach eigenem Drehbuch sein.

 

Das Endergebnis der "Intensivsprachwoche Französisch" mit Ghislain kann sich sehen lassen:

9 élèves des 7ième classes du lycée de Laa an der Thaya ont eu cette année trois jours intensifs en francais avec Ghislain... Soit 18 heures en tout...
Lors de ces trois jours, ils ont également tourné un petit film dont voilà le résultat...

 

Link: https://www.youtube.com/watch?v=XhUiw14lFEU&feature=youtu.be

Russisch: Doppelsieg beim 30. NÖ. Fremdsprachenwettbewerb

 

Im Rahmen des heurigen NÖ Jubiläums-Fremdsprachenwettbewerbes traten je zwei Schülerinnen der Langform Russisch (ab 3. Klasse) aus der siebten und der achten Klasse im Bewerb Russisch AHS an. Die Aufgabenstellungen umfassten eine kurze Selbstpräsentation, ein ca. fünfminütiges Gespräch mit den muttersprachlichen Teilnehmern der Jury über Szenen aus dem Prüfungsfilm Розыгрыш-Rozygryš, und eine ca. zehnminütige Diskussion in Kleingruppen zu einem gezogenen Thema wie Schule, Medien, Arbeitswelt, Feiertage, Familie.

Mit großer Freude können wir bekanntgeben, dass Kristina Nowatschek (8.B, erste) und Paulina Podoba (8.B, zweite) diesen Bewerb für sich und unsere Schule gewannen!

Weiterlesen...

English Project Week

 

ENGLISH PROJECT WEEK – 4. Klassen

Seit vielen Jahren ist die English Project Week eine aufregende Woche für die SchülerInnen der 4. Klassen: die Native Speakers kommen!  Heuer hatten sich alle 95 SchülerInnen zur Project Week angemeldet.  5 Tage, 6 Stunden am Tag English, English, only English! Ausgebildete TrainerInnen des Bildungsinstituts !Biku, die aus den verschiedensten englischsprachigen Ecken der Erde kommen), ermöglichen den SchülerInnen ein Eintauchen in die englische Sprache und Kultur.

 

Vom 30.11. – 4.12. 2015 beschäftigten sich die SchülerInnen in Kleingruppen mit Grammatik, Wortschatz, Rollenspielen, Diskussionen, Geschichtenschreiben u.v.m. Da sie vier Stunden pro Tag mit demselben Native Speaker arbeiteten, entstand auch bei manchen eine persönliche Beziehung, die natürlich die Offenheit Englisch anzuwenden förderte. Des Weiteren nahmen die SchülerInnen an zwei verschiedenen Workshops teil, in denen sie sich dann im Laufe der Woche mit spezielleren Themen wie zum Beispiel Drama,  Photography, Film, Creative Writing, Music und Culture beschäftigten.

 

Weiterlesen...