Anmeldung

Nächste Theaterfahrt am Montag, den 12. 6. 2017

 

 

Volksoper Wien

Währinger Straße 78, 1090 Wien

 

Beginn: 1900 Uhr           Ende: 2145 Uhr



Vivaldi - Die fünfte Jahreszeit

Musical von Christian Kolonovits


Vivaldi – Die fünfte Jahreszeit erzählt das aufregende, skandalträchtige und dramatische Leben des „prete rosso“. Er war der Superstar der Barockmusik schlechthin: Priester, Musiklehrer, Geigenvirtuose, Komponist, eine Künstlerpersönlichkeit voller Extreme und Widersprüche, hin- und hergerissen zwischen Freiheitsliebe und dem Bedürfnis nach Anerkennung. Musiker aus ganz Europa pilgerten nach Venedig, um Vivaldi kennenzulernen. Um 1730 kam seine Musik jedoch aus der Mode, weshalb sich der 62-jährige 1740 genötigt sah, nach Wien zu gehen, um Kaiser Karl VI. um Unterstützung zu bitten. Doch der Kaiser starb, und im Jahr darauf starb auch Vivaldi. Er wurde in einem Armengrab auf dem Spitaller Gottesacker auf dem heutigen Karlsplatz beerdigt, wo nun das Hauptgebäude der Technischen Universität steht. Eine Gedenktafel erinnert an ihn.

 


 

ABFAHRT  Laa (vor der Schule) 1700 Uhr

ABFAHRT Mistelbach (Hauptplatz - Bushaltestelle) 1725 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nächste Theaterfahrt am Mittwoch, den 17. 5. 2017

 

 

Theater-Center-Forum

Porzellangasse 50, A-1090 Wien


Beginn: 2000 Uhr


Der Doppelfehler

Komödie von Barry Creyton


Fünf Jahre nach ihrer Scheidung treffen Alex und George zufällig wieder aufeinander. Sie hat gerade wieder geheiratet, er geht mit blutjungen Mädchen aus, um sein Glück zu finden. Zunächst wehren sie sich gegen ihre Gefühle, doch schließlich erkennen beide, dass sie noch viel füreinander empfinden und es noch einmal miteinander versuchen wollen.

 

 

Mit: Eva Christina Binder und Thomas Koziol

Regie: Thomas Koziol

 

 

ABFAHRT  Laa (vor der Schule) 1800 Uhr

ABFAHRT Mistelbach (Hauptplatz - Bushaltestelle) 1825 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nächste Theaterfahrt am Dienstag, den 25. 4. 2017

Akademietheater

Lisztstraße 1, 1030 Wien


Beginn: 2000 Uhr

Ende:  2130 Uhr

 


Ferdinand Schmalz

Der herzerlfresser



Im herzerlfresser erinnert Ferdinand Schmalz an eine grausame Mordserie aus dem steirischen Mürztal vor fast 250 Jahren. Der Legende nach war der Knecht und Kartenspieler Paul Reininger von dem Wahn besessen, sieben noch warme Mädchenherzen verschlingen zu müssen. Ferdinand Schmalz holt diese düstere Überlieferung in eine heutige Kleinstadt und überprüft an ihr die Liebe in Zeiten des Neoliberalismus.

Ferdinand Schmalz gewann 2012 den Retzhofer Dramapreis und wurde 2014 von „Theater heute“ zum Nachwuchsautor des Jahres gewählt.

 

 

 

ABFAHRT  Laa (vor der Schule) 1800 Uhr

ABFAHRT Mistelbach (Hauptplatz - Bushaltestelle) 1825 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nächste Theaterfahrt am Donnerstag, den 30.3. 2017

 

 

VOLKSTHEATER WIEN

Neustiftgasse1, 1070 Wien


Beginn: 1930 Uhr  Ende: 2125 Uhr


Uraufführung

Klein Zaches – Operation Zinnober

nach der Erzählung von E. T. A. Hoffmann

Bühnenstück von Péter Kárpáti / Deutsch von Sandra Rétháti

 

„Wer wagt, durch das Reich der Träume zu schreiten, gelangt zur Wahrheit.“ (E. T. A. Hoffmann)

Obwohl vor vielen Jahren die totale Aufklärung im Kleinstaat beschlossen und alle Feen und Zauberwesen des Landes verwiesen wurden, gelang es einigen von ihnen, darunter Fee Rosabelverde, unterzutauchen. Sie ist es auch, die dem missgestalteten Bauernkind Klein Zaches die Wundergabe zukommen lässt, in jedermanns Auge gefällig und bemerkenswert zu erscheinen. Und sie sorgt dafür, dass der Zwerg zwanzig Jahre später die Verhältnisse im Staate aufmischt

 

 

 

ABFAHRT Laa (vor der Schule) 1730 Uhr

ABFAHRT Mistelbach (Hauptplatz - Bushaltestelle) 1800 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Nächste Theaterfahrt am Donnerstag, den 23. 2. 2017

Kammerspiele Wien

1010 Wien, Rotenturmstraße 20


Beginn: 1930 Uhr       Ende: 2130 Uhr


Colin Higgins

Harold und Maude

Zum 90. Geburtstag von Erni Mangold


HAROLD: Hast du nie Angst?
MAUDE: Wovor? Vor dem Unbekannten? Auf das bin ich neugierig. Was die Welt braucht sind keine Mauern, sondern Zugbrücken, die man runterlässt.


Harold und Maude erzählt die Geschichte eines introvertierten jungen Mannes aus gutem Hause mit einer etwas morbiden Vorliebe für Friedhöfe und Schrottplätze und einer unkonventionellen, lebensfrohen alten Dame, die in "geliehenen" Autos durch die Stadt rast und weder Respekt vor Besitzverhältnissen hat, noch Wert auf Eigentum legt.

Harolds entnervte Mutter versucht ihren Sohn über eine Agentur mit potentiellen Schwiegertöchtern zu verkuppeln, was aber einen Haken hat: Harold ist ein Meister im kunstvollen Arrangieren von effektvollen Selbstmordversuchen. Auch der zu Hilfe gerufene Psychiater gerät ans Ende seiner kleinen Weisheit.

 

 

 

ABFAHRT  Laa (vor der Schule) 1730 Uhr

ABFAHRT Mistelbach (Hauptplatz - Bushaltestelle) 1800 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nächste Theaterfahrt am Montag, den 30. 1. 2017

Theater im Zentrum
1010 Wien, Liliengasse 3


Beginn: 1930 Uhr – Ende: 2130 Uhr


Der talentierte Mr. Ripley

von Patricia Highsmith
in einer Fassung von Thomas Birkmeir

 

Tom Ripley schlägt sich mit kleinen Betrügereien durch sein Leben, als sich ihm die große Chance bietet: Von einem reichen Amerikaner auf dessen Sohn Richard angesetzt, der sein Leben in Italien nach Meinung des Vaters »verplempert«, erkennt Tom sehr schnell die Vorteile des »Dolce Vita« und da er zweifellos mit einem monströsen kriminellen Intellekt begabt ist, sich aber vom »Schicksal« benachteiligt wähnt, wächst ein dunkler Plan in ihm: Was wäre, wenn er einfach Richards Identität annimmt? Doch damit das gelingen kann, muss Richard »verschwinden«…

 

 


ABFAHRT  Laa (vor der Schule) 1730 Uhr

ABFAHRT Mistelbach (Hauptplatz - Bushaltestelle) 1800 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nächste Theaterfahrt am Freitag, den 2. 12. 2016

Akademietheater

Lisztstraße 1, 1030 Wien


Beginn: 2000 Uhr

Ende:  2215 Uhr


Joël Pommerat

Die Wiedervereinigung der beiden Koreas



In präzisen Dialogen erzählt Pommerat von Menschen, die an der Liebe scheitern – und belegt auf amüsante Weise eine eigentlich todtraurige These: Eine erfüllte Liebesbeziehung ist in etwa so wahrscheinlich wie eine Wiedervereinigung von Nord- und Südkorea. Wobei: gänzlich ausgeschlossen ist die schließlich auch nicht, irgendwann einmal, mit etwas Glück.

 

 

 

 

ABFAHRT  Laa (vor der Schule) 1800 Uhr

ABFAHRT Mistelbach (Hauptplatz - Bushaltestelle) 1825 Uhr