Anmeldung

Gedenkjahr 2018

80 Jahre nach dem „Anschluss“ – eine Projektarbeit der 6A im Fach Geschichte/Politische Bildung

 

Seit dem 12. März 2018, dem Jahrestag des „Anschlusses“, sind in der Aula unserer Schule Plakatwände, die zu diesem Thema gestaltet wurden, zu sehen.

Zwischenkriegszeit, Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg gehören nicht zum Geschichtsstoff der 6. Klasse, der aktuelle Anlass bot aber Gelegenheit sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen, vor allem auch in Zusammenhang mit der Lokalgeschichte. Wir erarbeiteten eine Reihe von Texten, besorgten uns Bilder aus dem Laaer Stadtarchiv, verwendeten Material aus dem Archiv des Gymnasiums und bemühten uns um Berichte von ZeitzeugInnen. Das alles wurde auf mehreren Ausstellungswänden möglichst nachvollziehbar gestaltet.

 

Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten in Gruppen und es ergaben sich sechs Themenbereiche: historischer Hintergrund – der „Anschluss“ und wie es dazu kam; der März 1938 in Laa; das Schicksal der jüdischen BürgerInnen von Laa; unsere Schule in der Zeit nach dem „Anschluss“; ZeitzeugInnen – Erinnerungen an damals; das Ende des Krieges.

Den Schülerinnen und Schülern gefiel vor allem das Arbeiten im offenen Unterricht, in dem Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit und Kreativität gefragt sind und in dem ein positives, herzeigbares Ergebnis im Vordergrund steht und nicht die Noten.

Die „Ausstellung“ wurde von vielen Klassen im Geschichteunterricht besucht und wird noch einige Wochen zu sehen sein.

Tischtennis-Erfolge für die Unterstufe!

 

Bei der Vorrunde der Tischtennis-Schülerliga für die Bezirke Mistelbach und Gänserndorf, die am 22.2. in Zistersdorf gespielt wurde, waren die beiden Mannschaften des Gymnasiums eine Klasse für sich. Sowohl die Einser- als auch die Zweiermannschaft konnten zunächst ihre Gruppe souverän gewinnen und waren dann auch in den Kreuzspielen erfolgreich. Im Finale setzte sich BG/BRG Laa 2 (Lars und Leon Damianschitz, Florian Lahner und Felix Staffa) gegen BG/BRG Laa 1 (Markus Hofmann, Luca Brezina, Robin Gabler) durch. Gemeinsam mit dem Drittplatzierten, der SNMS Matzen, steigen unsere beiden Mannschaften damit in die nächste Runde auf, wo es dann um den Einzug ins Landesfinale geht! Herzliche Gratulation!

Heloisa und Abaerlard

 

 

Anna, Anna und Lea aus der 6A haben bewiesen, dass Latein nicht staubig (von wegen tote Sprache und so!) ist.

 

Es geht auch kreativ, lustig - obwohl auch sehr tragisch (siehe Schluss) - und youtube-tauglich!

 

Also nix wie ran und Video schauen!

Fasching 2018

Fremde Länder, fremde Welten, so das Thema des heurigen Faschings an unserer Schule.

 

Das bedeutet regen Besuch beim Kostümwettbewerb im Festsaal.

Einige Teilnehmergruppen wollen wir euch nicht vorenthalten!

Weiterlesen...

Hosentaschensätze

Die Geschichte der Kinder- und Jugendliteratur ermöglicht auch in der Oberstufe einen abwechslungsreichen Unterricht. Mit "Hosentaschensätzen" ausgerüstet wanderten die Schülerinnen und Schüler der 5A am 1. 2. durch den Festsaal, wo eine Ausstellung von 25 Bildern aus 25 Bilderbüchern auf Notenständern aufgestellt war.

Die Idee stammt aus einem Bibliotheksseminar und musste unbedingt ausprobiert werden.Und da sie bereits am Tag der offenen Tür die Kleinen begeistert hat, waren nun die Großen an der Reihe.

Die erste Aufgabe war, die Sätze, die in den Büchern direkt bei den Bildern stehen, den Bildern auf den Notenständern zuzuordnen. Das klingt einfach, wird aber zur Herausforderung, wenn man den Inhalt der Bücher nicht kennt.

Die zweite Aufgabe war dann, die Buchtitel zum passenden Bild zu legen.

Die Auflösung, die den Abschluss der Deutschstunde bildete, genossen die Schülerinnen und Schüler besonders, da sie erstaunt feststellten: "Jetzt sind wir in der Fünften, sitzen im Festsaal auf dem Boden und lesen mit Freude Bilderbücher!"

 

Genauso soll es ein - Ziel erreicht!

ENGLISH PROJECT WEEK 2017– 4. Klassen

Seit vielen Jahren findet am BG/BRG Laa die English Project Week,  eine aufregende Woche für die SchülerInnen der 4. Klassen mit   Native Speakers statt!  Heuer hatten sich wieder fast alle SchülerInnen der 4. Klassen zur Project Week angemeldet.  5 Tage, 6 Stunden am Tag wurde ausschließlich Englisch gesprochen.  Ausgebildete TrainerInnen des Bildungsinstituts !Biku, ermöglichten den SchülerInnen ein Eintauchen in die englische Sprache und Kultur.

 

Vom 27.11.– 1.12.2017 beschäftigten sich die SchülerInnen in Kleingruppen mit Grammatik, Wortschatz, Rollenspielen, Diskussionen, Geschichtenschreiben u.v.m. Da sie vier Stunden pro Tag mit demselben Native Speaker arbeiteten, entstand auch bei manchen eine persönliche Beziehung, die natürlich die Offenheit Englisch anzuwenden, förderte. Des Weiteren nahmen die SchülerInnen an zwei verschiedenen Workshops teil, in denen sie sich dann im Laufe der Woche mit spezielleren Themen wie zum Beispiel Drama,  Photography, Film, Creative Writing, Make the World a Better Place und Culture beschäftigten.

 

Der Höhepunkt der Woche war aber die „Presentation Party“ am Freitag, bei der die SchülerInnen auf unterschiedliche Art und Weise – Hauptsache Englisch! – vorstellen konnten, was sie die ganze Woche über in den Workshops getan hatten. Eltern, FreundInnen, LehrerInnen und SchülerInnen der 3. Klassen bildeten das Publikum.  Es wurden Sketches, Filme, Rollenspiele, Musikdarbietungen, … präsentiert– und all das auf der großen Bühne unseres Festsaals.

 

Die kommenden 4. Klassen können sich nun schon auf ihre eigene „English Project Week“ freuen, die im nächsten Schuljahr voraussichtlich  wieder im Dezember stattfinden wird.

 

Das Feedback der heurigen 4. Klassen war äußerst positiv und viele bedauerten, dass diese tolle Woche so schnell zu Ende ging. Aber auch die Trainer waren begeistert vom Talent und Eifer der SchülerInnen. Unsere SchülerInnen wurden sehr gelobt und die Trainer sagten, dass sie noch nie so gute Klassen gehabt hätten.

 

 

Mag. Gabriele Strick-Eder

Ausgezeichnete Leistungen beim Roboterwettbewerb FLL

Auch in diesem Schuljahr – eigentlich schon vor den Sommerferien – fand sich eine Gruppe begeisterter Roboter-Programmierer zusammen, um am Regionalwettbewerb der „First Lego League“ (FLL) am Sa. 16. Dez. 2017 in Wien teilzunehmen. Nach Bekanntgabe des Themas „Hydro Dynamics“ Anfang September für die Forschungsfrage und deren Präsentation, sowie der Zusendung der Wettbewerbsplattform ging´s  mit großem Eifer ans Zusammenbauen der Aufgabenstellungen. Innerhalb weniger Stunden – NACH dem regulären Unterricht !! – war die Plattform auf Wettbewerb justiert und die intensive Phase des Roboterbaus und dessen Programmierung startete. Unzählige Stunden in der Freizeit, sogar an einem freien Wochenende, wurden in die Programmierung der Robotermissionen investiert. Auch die Forschungsfrage war sehr bald gefunden, die Lösung dazu musste im Lauf der Zeit erst reifen. Ein Mail in die USA zu einem Hersteller von Wasserleitungs-Turbinen wurde leider nicht beantwortet, aber ein Telefon-Interview mit dem Leiter des Bauhofes Laa, Hr. Paul Six, lieferte den Input aus der Praxis – herzlichen Dank dafür!

Und dieser Gesamteinsatz jedes einzelnen hat sich gelohnt: Dem Team „SUBMARINES“ (zu Anfang SAP-MARINES) gelang bei diesem Wettbewerb ein großartiges Ergebnis:

2. Platz Teamwork, 4. Platz Robot-Game, 4. Platz Forschungsfrage, 6. Platz Robot-Design.

GESAMTWERTUNG: 5. Platz (von 14 teilnehmenden Teams).

Herzlichen Glückwunsch allen Team-Mitgliedern, euer Investment hat sich wirklich gelohnt!

Bastian Grobmann, Marcel Haunold und Paul Mayerhofer (alle 4c), Lucas Duch, Bastian Eismann, Noah Hauer und Philipp Kavan (alle 4d), Wolf Liebminger (5b).

Weiterlesen...